Antibabypille

Empfängnisverhütung - das ist die Sache, über die jede Frau, die ein regelmäßiges Sexualleben hat, nachzudenken soll.  Die Mehrheit der modernen Frauen haben sich gewöhnt, sich in dieser Frage auf die eigene Kräfte zu verlassen, von den sexuellen Partnern nicht abzuhängen. Heute bietet die Medizin den Frauen die breite Auswahl von Antibabypillen an.

Was sind Antibabypille - es sind hormonelle Medikamente, die die unerwünschte Schwangerschaft verhindern. Solche Medikamente hemmen den Eisprung bei Frauen, als dessen Ergebnis die Befruchtung nicht tritt. Man beginnt die Einnahme von der Zeit der ersten Menstruation. Manchmal können die Tabletten die negativen Folgen verursachen, aber oft  leisten die Pillen eine positive Wirkung auf den ganzen Organismus, deshalb muss man maximal vorsichtig sein, und noch besser, sich sein beim Arzt konsultieren.

Hier können Sie die ausführlichere Informationen über Antibabypillen lesen.


  • Yasmin Antibabypille in der Verpackung

    Yasmin Pille 3/0.3mg

    19.44 Per Pille
    78.00 Per Pack
    Jetzt kaufen

Die Antibabypille zur wirksamen Verhütung können Sie bei Online Apotheke Österreich kaufen. Bereits innerhalb eines Werktages erhalten Sie die Pille diskret nach Hause geliefert. Neben dem Versand enthält unser Service eine medizinische Konsultation durch einen qualifizierten Arzt, wodurch Sie die Antibabypille rezeptfrei bestellen können.

Die Pille wird von der Frau in regelmäßigen Abständen eingenommen. Sie wirkt auf den weiblichen Zyklus und dessen Ablauf. Die Antibabypille bietet einen wirksamen und sicheren Schutz und ist bei Patientinnen ein beliebtes Verhütungsmittel. Möchten Sie die Pille online in Österreich bestellen sollten Sie sich vorab über mögliche Nebenwirkungen und die korrekte Einnahme der Antibabypille informieren.

Yasmin

Yasmin PackungYasmin (Petibelle) ist eine Antibabypille für den Empfängnisschutz.
Die Yasmin Pille lindert Menstruationsbeschwerden und es kommt zu keiner Gewichtszunahme.

Weitere Informationen und Preise

Antibabypille Merkmale

Entwickelt wurde die Antibabypille in den 1960er Jahren und wird umgangssprachlich häufig nur „die Pille“ genannt. Seitdem wurde sie stetig weiterentwickelt, so dass die Dosierungen der Antibabypille herabgesenkt werden konnten, ohne dass die Wirkung geringer wurde. Dadurch wurden die mit der Einnahme einhergehenden Nebenwirkungen der Pille geringer.

Die Wirkung der Antibabypille erfolgt über die Regulierung des weiblichen Zyklus sowie dessen natürlichen Ablaufs. Die Antibabypille verhindert den Eisprung, erschwert den Spermien des Mannes den Weg zur Gebärmutter und verhindert eine ausreichende Entwicklung der Gebärmutterschleimhaut für eine mögliche Einnistung einer befruchteten Eizelle.

Durch die Inhaltstoffe der Antibabypille können Nebenwirkungen hervorgerufen werden, die unter anderem positive Folgen wie z.B. die Linderung von Menstruationsbeschwerden haben können.

Antibabypille Wirkung

Die Wirkung der Antibabypille ist effizient und sicher. Sie beinhaltet synthetische Formen von Östrogen und Gestagenen (z.B. Progesteron), welche natürlich vorkommende weibliche Hormone sind, die den Eisprung und den Verlauf der Schwangerschaft regeln. Diese synthetisch hergestellten Hormone wirken auf den Körper, indem sie den Menstruationszyklus der Frau beeinflussen.

Die Antibabypillen Wirkung hat zur Folge, dass der Eisprung vom Östrogen verhindert wird. Zudem verhindern die im Präparat enthaltenen Gestagene durch eine unzureichende Ausbildung der Gebärmutterschleimhaut eine Einnistung der Eizelle. Somit wird eine Schwangerschaft verhindert, sollte trotz des Östrogens ein Eisprung stattfinden.

Die Mini-Pille beinhaltet im Vergleich zur Kombinationspille (z.B. Yasmin Pille, Microgynon, Marvelon) nur das synthetisch hergestellte Gestagen (z.B. Progesteron). Zu unterscheiden gilt die herkömmliche Mini-Pille (mit Levonorgestrel) und die neue Mini-Pille (mit Desogestrel) wie z.B. die Cerazette.

Die Wirkung der herkömmlichen, östrogenfreien Pille findet durch die Verdickung des Schleims am Gebärmutterhals statt, was das Eindringen von Spermien verhindert. Die neue Mini-Pille verhindert zusätzlich dazu auch den Eisprung und bietet somit einen sichereren Schutz.

Neue Erkenntnisse haben festgestellt, dass die Mini-Pille aufgrund der besseren Verträglichkeit besonders für Frauen über 35 und starke Raucherinnen geeignet ist. Ebenfalls ist die Einnahme der Mini-Pille für Frauen mit hohem Blutdruck oder Übergewicht empfehlenswert.

Die Antibabypille wirkt zuverlässig, was auch der Pearl Index bestätigt. Der Pearl Index der Antibabypille bei 0,1 – 0,9. Das bedeutet, dass aufgrund der Antibabypillen Wirkung nur 1 - 9 von 1000 Frauen innerhalb eines Jahres trotz Einnahme der Pille schwanger werden. Die Mini-Pille mit Desogestrel hat einen Pearl Index von 0,14 – 0,4 und die herkömmliche Mini-Pille verzeichnet einen Pearl Index von 0,5 – 3. Diese Zahlen belegen die zuverlässige Wirkung der Pille. Zum Vergleich liegt der Verhütungsschutz mit einem Kondom laut Pearl Index bei 2 – 12.

Um die Wirkung der Pille optimal zu nutzen und um sicher zu sein, dass der Verhütungsschutz bestmöglich gewährleistet ist, muss unbedingt auf eine vorschriftsgemäße Einnahme geachtet werden. So verliert die Antibabypille ihre Wirkung z.B. wenn sie einmal vergessen wurde.

Auch Durchfall oder Erbrechen können die Wirkung der Antibabypille beeinträchtigen, da der Wirkstoff nicht lange genug im Körper ist, um aktiv zu werden. Die Einnahme mancher Medikamente während der Verhütung mit der Pille kann auch dazu führen, dass die Antibabypille ihre Wirkung verliert.

Antibabypille Nebenwirkungen

Die Pille kann als verschreibungspflichtiges Medikament bei Patientinnen Nebenwirkungen hervorrufen. Diese sind teilweise je nach Art der Antibabypille unterschiedlich und betreffen Patientinnen individuell verschieden.

Nebenwirkungen der Pille treten besonders zu Beginn der Einnahme auf, da sich der Körper der Frau zunächst an die zusätzlich hinzugefügten Hormone gewöhnen muss.

Häufig auftretende Nebenwirkungen der Antibabypille sind:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Gewichtszunahme
  • Migräne
  • Spannungen in der Brust
  • Stimmungschwankungen
  • Senkung der Libido

Es kann sein das die erste Wahl der Pille nicht die richtige war, und bei der Anwendung Nebenwirkungen auftreten. In diesem Fall sollte über einen Wechsel der Antibabypille nachgedacht werden. Bei der Wahl der passenden Pille kann der Frauenarzt beraten.

Die Einnahme der Pille kann auch positive Nebenwirkungen hervorrufen. So können teilweise Menstruationsbeschwerden wie starke Blutungen oder Schmerzen gelindert werden. Auch auf Akne kann die Pille positive Auswirkungen haben und lindernd wirken.

Sowohl positive als auch negative Nebenwirkungen der Antibabypille sind abhängig von der Art der Pille und der Patientin.

Beachtet werden müssen auch mögliche Wechselwirkungen, die auftreten können, wenn neben der Pille noch andere Medikamente eingenommen werden. Unter Umständen verliert die Antibabypille dadurch ihre Wirkung und ein sicherer Schutz kann nicht mehr gewährleistet werden.

Zu Medikamenten, die Wechselwirkungen bewirken gehören unter anderem folgende:

  • Antibiotika
  • Echtes Johanniskraut
  • Antazida (zur Bindung von Magensäure)
  • Antiepileptika (z.B. Carbamazepin)
  • Schlankheitspräparate (wenn sie aufgenommene Fette im Körper binden)

Für alle Neben- und Wechselwirkungen der Pille ist der jeweilige Beipackzettel zu beachten. Zudem kann das Gespräch mit dem Frauenarzt oder einem Apotheker gesucht werden. Wird die Antibabypille in Österreich rezeptfrei bestellt, d.h. kein Arzt hat die Eignung der Patientin für die Pille überprüft, kann dies negative Auswirkungen haben.

Antibabypille Einnahme

Eine korrekte Einnahme der Antibabypille ist für den zuverlässigen Verhütungsschutz der Pille unerlässlich. Jede Frau, die die Pille kaufen und zur Empfängnisverhütung einnehmen möchte, sollte über die korrekte Einnahme informiert sein. Bei Fragen hierzu kann der Beipackzettel helfen oder ein Arzt oder Apotheker kann konsultiert werden.

Die Einnahme der Pille erfolgt oral mit etwas Flüssigkeit. Die Antibabypille wird täglich und möglichst zur selben Uhrzeit eingenommen. 21 Tage lang wird die Pille von der Patientin genommen, woraufhin eine 7 tägige Pillenpause folgt. In dieser Pause setzt die Monatsblutung der Frau ein. Am 8. Tag der Pillenpause wird erneut mit der Einnahme der Antibabypille begonnen.

Die Einnahme der Mini-Pille unterscheidet sich zu der Einnahme der Kombinationspille in der Länge des Einnahmezeitraums. Sie wird durchgängig und ohne Pillenpause eingenommen. Ein Blister der Mini-Pille enthält 28 Tabletten. Ist ein Blister aufgebraucht, wird am nächsten Tag sofort mit der Einnahme der Tabletten des nächsten Streifens begonnen.

Verhütet die Patientin zum ersten Mal mit der Antibabypille, wird die erste Pille der Monatspackung am ersten Tag der Regelblutung eingenommen. Es ist wichtig, dass die Pille an jedem Tag zu ungefähr der gleichen Uhrzeit eingenommen wird, um eine sichere Wirkung der Antibabypille zu gewährleisten.

Werden neben der Pille noch weitere Medikamente eingenommen kann es zu Wechselwirkungen kommen, wodurch die Wirkung der Pille verloren gehen kann. Dazu gehören unter anderem Antibiotika oder echtes Johanniskraut.

Antibabypille rezeptfrei in Österreich kaufen

Frauen ab 18 Jahren können bei Apotheke Österreich die Pille online anfordern. Sie können z.B. die Yasmin Pille online oder Diane 35 kaufen. Die Patientin kann also die Pille ohne Rezept des Hausarztes kaufen. Innerhalb eines Werktages (bei Anfrage bis 17.30 Uhr) erhält die Patientin die Antibabypille aus Online Apotheke in Österreich.