| Kategorie: Potenzmittel Informationen

Wirkstoff Vardenafil

Wirkstoff VardenafilVardenafil ist ein Wirkstoff, das der Behandlung von Impotenz dient. Betroffene Männer können bei der vorliegenden Potenzstörung keine regelmäßige Erektion mehr bekommen oder aufrechterhalten. Demzufolge reicht diese nicht mehr für einen befriedigenden Geschlechtsverkehr aus. Falls eine erektile Dysfunktion seit mindestens sechs Monaten besteht, dann handelt es sich erst um eine behandlungsbedürftige Störung. Die Ursachen für Erektionsprobleme sind vielfältig. An erster Stelle der Gründe stehen körperliche Umstände, welche Impotenz hervorrufen kann, wie zum Beispiel durch Verletzungen der Nerven, eine Arteriosklerose, hormonelle Störungen, Nebenwirkungen von Medikamenten, der Missbrauch von Alkohol- oder Nikotin und/oder vieles mehr. Bei häufigen Erektionsproblemen kann auch eine psychische Blockade als Ursache infrage kommen, was insbesondere bei jüngeren Männern oft der Fall ist. Weitere Auslöser sind Probleme in der Partnerschaft sowie Ängste und Depressionen. Seit dem Jahr 2003 ist das Mittel auf dem Markt. Das Medikament gehört zu den PDE-5 Hemmern, um die Erektion zu fördern. Die Firma Bayer Health Care stellt das Produkt her.

Wirkung von Vardenafil

Bei einer Erektion wird der Schwellkörper im Penis mit Blut versorgt. Bei einer unzureichenden Blutversorgung wird der Penis nicht hart genug oder erschlafft schnell wieder. Hier hilft das Potenzmittel Levitra (Wirkstoff Vardenafil), das eine bessere Durchblutung fördert und Erektionsprobleme behandelt. Es entfaltet seine Wirkung dadurch, dass die Durchblutung im Penis direkt gefördert wird. Nach der Einnahme setzt die Wirkung innerhalb der nächsten 25 bis 60 Minuten ein und hält maximal fünf Stunden an. Es gilt zu berücksichtigen, dass der Wirkstoff Vardenafil keine luststeigernde Wirkung hat, sondern lediglich die Fähigkeit verbessert, auf sexuelle Erregungen mit Erektionen zu reagieren.

Vardenafil Nebenwirkungen

Sehr häufige Nebenwirkungen:

  • Kopfschmerzen und Hitzegefühl
  • Rötung des Oberkörpers

Zu den gelegentlich auftretenden Nebenwirkungen gehören:

  • Augenschmerzen, gesteigerte Tränenbildung, gestörtes Farbsehen
  • höhere Lichtempfindlichkeit
  • Bindehautentzündung
  • Herzklopfen und -rasen
  • Blutdruckabfall und -anstieg
  • Luftnot
  • Zittern
  • Nasenbluten
  • Hautausschlag
  • Rücken- und Muskelschmerzen
  • Anstieg von bestimmten Leberenzymen im Blut
  • Müdigkeit
  • Verdauungsstörungen, Übelkeit und leichter Durchfall
  • Schwindel
  • verstopfte Nase

Seltene mögliche Nebenwirkungen:

  • Überempfindlichkeit und Angststörungen
  • Ohrensausen
  • Steigerung des Augeninnendrucks
  • Minderdurchblutung der Herzmuskulatur
  • Störungen des Blutzuckerspiegels
  • Blutbildungsstörungen
  • Kehlkopfödem
  • Muskelsteifigkeit
  • eine schmerzhafte, über zwei Stunden anhaltende Erektionen

Sehr seltene Nebenwirkungen:

  • Kurzzeitige Bewusstlosigkeit
  • Krampfanfälle
  • Hörstörungen

In sehr seltenen Fällen wurde eine Dauererektion registriert. Wenn diese länger als vier Stunden anhält, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei allen genannten Nebenwirkungen gilt, dass sie auftreten können, aber nicht müssen, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente reagiert.

Vardenafil Behandlung gegen Impotenz

Vor dem ersten Gebrauch ist es sehr wichtig, die Packungsbeilage des Medikaments zu lesen, da diese nützliche Anwendungshinweise und Informationen über Risiken, Neben- und Wechselwirkungen enthält. Viele Probleme resultieren aus einer Missachtung der Einnahmeempfehlung oder durch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Ebenso vermieden werden sollte eine Überdosierung, denn dies kann zu einer schmerzhaften Dauererektion führen. Diese muss ein Arzt dann umgehend behandeln.

Die Einnahme von Vardenafil

Vardenafil gibt es in unterschiedlichen Dosierungen, die dem Körper entsprechend angepasst werden. Hierbei ist auch die Einnahme von anderen Medikamenten sowie eventuellen Vorerkrankungen entscheidend. Als Anfangsdosis sind fünf Milligramm empfehlenswert und die maximale Dosis beträgt 20 Milligramm. Die Anwendung erfolgt einmal täglich. Das Mittel wird circa 30 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen. Es sollte berücksichtigt werden, dass eine fettreiche Nahrung, Alkohol sowie Grapefruitsaft die Wirkung verzögern und abschwächen können. Das Mittel wirkt mindestens vier Stunden im Körper, sodass bei einem mehrfachen sexuellen Kontakt auch mehrere Erektionen möglich sind. Über den kompletten Zeittraum hält keine Erektion an.

Wer sollte Vardenafil nicht einnehmen?

Hier ist eine Liste, der Faktoren, wo die Einnahme von Vardenafil nicht sinnvoll ist:

  • bei einer gleichzeitigen Einnahme von Medikamenten zur Gefäßerweiterung auf einer Nitrat-Basis
  • gleichzeitige Behandlung mit Antibiotikum Erythromycin
  • Patienten mit Herzrhythmusstörungen, Herzmuskelschwäche und schweren Herz-Kreislauf-Problemen
  • nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • bei einem niedrigen Blutdruck
  • Patienten mit schmerzhaften Dauererektionen
  • anatomische Missbildungen des Penis
  • Patienten mit einer Nierenschwäche oder Leberfunktionsstörung
  • Personen unter 18 Jahren

Vardenafil ohne Rezept kaufen auf Potenzmittel-Tester.at

Der Wirkstoff Vardenafil ist in Form von Levitra ohne Rezept auf Potenzmittel-Tester.at erhältlich. Bei Unsicherheiten können Sie unsere Potenzmittel vergleichen oder unseren Patientenservice per Telefon, Email oder Live Chat kontaktieren.

Oxi Webkatalog